Bericht aus Echo Online vom 10.06.2016

TOURISMUS Freizeitangebote in der Region werden vernetzt / Davon sollen alle profitieren

MÖRLENBACH – Betreiber touristischer Angebote im Odenwald stellten in Mörlenbach ihr neues Kooperationsprojekt „Odenwald plus“ vor. Dabei können Kunden Rabatte erhalten, wenn sie mehrere dieser Angebote nutzen. Der Odenwaldteil des Kreises Bergstraße hat einige außergewöhnliche touristische Attraktionen zu bieten. Publikumsmagneten sind dabei nicht nur die Solardraisine und die Sommerrodelbahn. Auch können Besucher den Bergtierpark in Erlenbach besuchen oder sich im Überwald E-Bikes ausleihen. Für trübe Tage laden die Modellbahnwelt in Fürth und der Indoor-Spielplatz Powerplay in Mörlenbach zu Spiel und Spaß im Trockenen ein.

Als der Indoor-Spielplatz, der sich in Mörlenbach nahe der Tennisplätze in der Schulstraße befindet, vor einem Jahr seine Pforten öffnete, kam Marketingleiter Oliver Englert zusammen mit Sebastian Schröder von der Zukunftsoffensive Überwald (ZKÜ) zum ersten Mal die Idee, die bestehenden Freizeitangebote in der Region besser zu vernetzen. Daraus ist jetzt das neue Angebot „Odenwald plus“ entstanden. Präsentiert wurde die Idee dort, wo sie geboren wurde, zwischen aufblasbaren Riesen-Hüpfburgen und Klettergerüsten.

Die Kooperationspartner bei diesem Projekt wollen, so erfuhr man, nicht nur auf einer gemeinsamem Plattform für sich und ihre Angebote werben. Sie bieten auch einen Flyer an, der gleichzeitig ein Couponheft darstellt. Besucht man eines der sechs oben erwähnten Angebote, erhält man in diesem Flyer einen Stempel. Mit zwei Stempeln verschiedener Anbieter kann man dann bei einem weiteren das Couponheft einlösen. „Das kommt sehr gut bei meinen Kunden an“, erklärte Christian Domes, der Betriebsleiter des Mörlenbacher Indoor-Spielplatzes. Er verteilt die Flyer schon seit einigen Wochen und kann über ein gutes Feedback seiner Kunden berichten. Schließlich seien die gewährten Rabatte bis zu zehn Euro wert. So gibt es Preisnachlässe bei der Anmietung eines E-Bikes oder einer Draisine ebenso wie Freikarten im Bergtierpark, dem Powerplay, der Sommerrodelbahn oder der Modellbahnwelt. Die näheren Bedingungen finden sich in den Flyern. Die Coupons müssen innerhalb der diesjährigen Saison eingelöst werden. Die Nutzer werden gebeten, bei der Einlösung ihre Postleitzahl anzugeben. „Damit erfahren wir, woher unsere Kunden kommen“, meinte Schröder. Wer wolle, könne außerdem seine E-Mail-Adresse angeben und sich über weitere Angebote informieren lassen.

„Wir wollten unsere Angebote vernetzen, ohne dass die Kunden in Flyern untergehen“, begründete Oliver Englert die gemeinsame Werbestrategie. Odenwald plus hat sich bereits auf dem Maimarkt in Mannheim vorgestellt. Denn die Zielgruppe, so Schröder (ZKÜ), seien vor allem die Tagestouristen aus dem Raum Rhein-Main und Rhein-Neckar.

„Wir sind mit der Idee überall auf offene Türen gestoßen“, freute er sich über die Kooperationsbereitschaft der lokalen Firmen. Zu den sechs Angeboten, die sich bisher vernetzt haben, sollen noch weitere hinzukommen. „Ich könnte mir gut Angebote von der Tourismusagentur der Wirtschaftsförderung vorstellen, aber auch Partner in der Gastronomie oder Museen.“

Matthias Zürker, Leiter der Wirtschaftsförderung Bergstraße, erläuterte, wie mit solchen vernetzten Angeboten auf die steigenden Ansprüche der Tagestouristen reagiert werde. „Wir haben acht Millionen Menschen, die nur eine halbe bis eine Stunde Anfahrt in den Odenwald haben“, erklärte er. Aber die wollten mehr als nur ein einzelnes Angebot, um die Fahrt auf sich zu nehmen. „Und der Flyer geht auf die Psychologie des Touristen ein. Der freut sich, wenn er etwas sparen kann, und entwickelt einen sportlichen Ehrgeiz, diese Rabatte auch auszuschöpfen.“ Der offizielle Start der Aktion kurz vor den Sommerferien sei der ideale Zeitpunkt, meinte er.

Vor allem hob Zürker bei Odenwald plus die gelungene Vernetzung zwischen Indoor- und Outdoor-Angeboten hervor, die es dem Gast ermöglichen, flexibel auf unsichere Wetterverhältnisse zu reagieren. „Die Angebote sind einzeln gut, aber in Kombination noch besser.“